Ausstellung "Darf man das?"

Yoga im Park, Weisse mit Dreadlocks, Buddha im Wellnessbereich. "Darf man das?" auf dem Theaterplatz beim Imagine Festival 2018.

In der heutigen multikulturellen Gesellschaft treffen tausende Ethnien aufeinander. Die "kulturelle Aneignung" ist dabei allgegenwärtig. Sie ist aber auch seit jeher ein Teil des Menschen. Sei es beim Handel mit Schmuck, Tee und Kaffee oder bei der Verbreitung von Gewürzen wie Curry. Kulturen trafen aufeinander, beeinflussten sich und übernahmen Aspekte voneinander.

Das imagine Team hat sich in diesem Jahr intensiv damit auseinandergesetzt, wo heute die Grenzen der "kulturellen Aneignung" liegen, ob es diese überhaupt gibt oder ob die "kulturelle Aneignung" sogar eine Chance darstellt.
Aus den Fragen, die sich die Arbeitsgruppe Thematik auf diesem Weg stellte, entstanden zwölf thematische Quader, welche die Aneignung von Kulturelementen illustrieren und zur Diskussion anregen.

Wir eröffnen die Quaderausstellung am Freitag, 8. Juni, von 18 Uhr bis 19 Uhr mit Apéro. Die Ausstellung ist während des ganzen Festivalbetriebs geöffnet und zugänglich.

Die Ausstellung soll keine abschliessende Antwort auf die Frage "Darf man das?" geben. Sie erlaubt aber, dass man sich die Frage zusammen mit anderen stellt und sie liefert Denkanstösse. Verkleide ich mich an der nächsten Fasnacht wieder als Indianer? Soll die Buddhafigur wirklich neben den Räucherstäbchen im Bad stehen?

In Zusammenarbeit mit sur le pontOffener Hörsaal, Jung-Sein und AnnMarLys.