Geil auf Vorurteil

In diesem Jahr setzt sich imagine unter dem Slogan «Geil auf Vorurteil» mit Vorurteilen und Schubladisierung auseinander.

Wir rufen euch dazu auf eigene Vorurteile und diskriminierende Denkformen zu erkennen und zu überdenken. Wir alle haben unbewusste Vorurteile. Erst wenn wir uns dies eingestehen, können wir sie erkennen, überdenken und auch überwinden. Aber es liegt an jedem und jeder Einzelnen diese erkennen zu wollen. imagine zeigt nur ein Fenster, öffnen muss es jede und jeder selbst.

Veranstaltungen

In unserer Veranstaltungsreihe «Geil auf Vorurteil» laden wir Gäste ein, und sprechen mit diesen ganz intim über ihr Leben und den Vorurteilen, denen sie begegnen. Mit folgenden Themen haben wir uns bereits auseinandergesetzt:

Sexualität und Identität – Wie wirke ich nach aussen?

Armut – Wer ist eigentlich arm?

Behinderung – Wie sehr behindert eine Behinderung?

 

Es finden noch zwei Veranstaltungen im Alpenblick statt:

25. April   Religion – Das macht man doch bei euch so?

23. Mai    Sexualität und Identität – Wie fühle ich mich im Inneren?

Festival

Auch am imagine Festival am 7. und 8. Juni könnt ihr euch mit unserer Thematik beschäftigen und eure eigenen Vorurteile konfrontieren. Das genaue Programm folgt noch.